Seit Mitte Februar ist mein ehemaliger Mitbewohner bei mir raus. Seitdem renoviere und putze ich mein Domizil, um es wieder wohnlich zu machen. Auch Töchterchen bekommt nun endlich wieder ihr eigenes Zimmer. Nach Renovieren, Teppich verlegen und erneutem Möbel-Tetris, war es an der Zeit, der Kurzen ein Bett und einen Schreib-, Mal- und Basteltisch zu besorgen.

Die Selektion an Kinderbetten bei Ikea, Poco und co. war eher ernüchternd. Selbst die wackeligsten, billigsten Pressspankonstruktionen sollten um die 130€ kosten – ohne Matratze oder Lattenrost. Da ich durchaus vor hatte, das Zimmer auch Gästen anzubieten, musste etwas Stabileres her. Und günstiger durfte es auch gerne sein.

So kam es, dass ich meinen Kumpel MaGo aus Hamburg fragte, ob es realistisch sei, günstig etwas Wertiges und Haltbares zu bauen. Mago ist nicht nur begnadeter Musiker und Producer, sondern auch ausgebildeter Tischler und versteht etwas vom Umgang mit lauten, dreckigen, männlichen Maschinen.

Ein guter Plan ist das A und O

Zum Glück konnte ich bei diesem Vorhaben voll auf die Weitsicht und die Erfahrung von MaGo zählen, sodass er an Tag 1 bereits mit 2 nahezu fertigen Plänen (und Skizzen) aufwarten konnte. Es sah sogar Variationen für Bett und Schreibtisch vor. Insbesondere bei den Abmessungen des Betts. Mir schwebte ursprünglich vor, das Bett in 100x200cm zu bauen. Im Matratzenoutlet wurde aber schnell klar, dass 90x200cm ein gutes Stück günstiger kommen würde.

Skizze Bett
Skizze Bett
Skizze Schreibtisch
Skizze Schreibtisch

Materialkauf für Bett und Tisch im Baumarkt

Holz für ~120€ plus etwas Kleinkram

Im Baumarkt stellten wir schnell fest, dass das Hartholz Buche nur etwa 30% teurer ist als Kiefer (Weichholz). Gerade für den Schreibtisch ist dies von Vorteil, damit sich Kugelschreiber und co. nicht in die Platte eindrücken. Aus Gründen einheitlicher Optik, sollte das Bett aus dem gleichen Material gebaut werden. Die bisherigen Schränke und Regale sind auch in Buchenoptik. Leimholz soll wohl weniger “arbeiten” als Massivholz und ist auch hübsch anzusehen.

Da wir mit Plan und Skizze im Baumarkt waren, konnten wir die Holzplatten bedarfsgerecht auswählen und auch weitgehend zuschneiden lassen. Weniger gut gefiel mir, dass alle Holzplatten bei Hornbach mit Kunststofffolie eingeschweißt sind.

Neben dem reinen Holz, kauften wir noch Ponal-Holzleim, Schrauben, Dübel und diverse Kleinteile wie einen Lampenschirm mit Prinzessinnen-Muster, aber auch eine Türschwellenleiste.

Matratze und Lattenrost fürs Bett

Bei MFO-Matratzen auf der anderen Straßenseite konnten wir eine erschwingliche Matratze samt passendem Lattenrost als Auslaufmodell erstehen. In 90x200cm, wie wir zuvor bei Sichtung des Angebots festgelegt haben.

Holzveredelung in der warpzone Werkstatt

Die eigentliche Arbeit begann gegen 21 Uhr in der warpzone Holzwerkstatt. Diese ist mit Kreissäge, Bandsäge, Schwing- und Bandschleifer sowie Standbohrmaschine sehr gut für die Holzverarbeitung ausgestattet. Leider muss man das Baumaterial erst hoch- und die Werkstücke später wieder mit runter schleppen. Bei drei Etagen, die so hoch sind wie vier, nicht ganz so geil.

Es galt nun, die später sichtbaren Kanten der Holzbretter zu “brechen” – also abzurunden – mit Schleifblock und Schleifpapier. Diese Aufgabe hat dankenswerterweise der Fusselkater übernommen und ohne zu Murren durchgezogen. Vielen Dank.

Kanten brechen
Kanten brechen

Währenddessen habe ich die Kanten mit dem Schwingschleifer abgeschliffen, um Verbrennungsreste vom Sägeblatt und Unebenheiten im Holz zu entfernen.

MaGo hat derweil die Latten mit den künftigen Seitenbrettern vom Kinderbett verheiratet. Auch die Fächer vom Schreibtisch wurden vorbereitet: Löcher in die Platten bohren, Seitenwände für die Fächer zuschneiden. Und natürlich hat er parallel auch noch den Überblick behalten und Aufgaben verteilen müssen.

Der Gliedermaßstab im Einsatz
Der Gliedermaßstab im Einsatz

Das Bett wurde so konstruiert, dass die den Lattenrost tragenden Teile an den Seitenteilen befestigt wurden. Wollte man das Bett später einmal verbreitern, müssen lediglich Kopf- und Fußteil getauscht und alles neu verschraubt werden.

Schreibtischkorpus zusammenbauen

halbfertiger Schreibtischkorpus mit Skizze
halbfertiger Schreibtischkorpus mit Skizze

Dieser Schritt war etwas heikel. Es galt, die Bretter für die Fächer mit den beiden Schreibtischplatten zu verkleben. Dazu mussten 4 Bretter auf die untere Platte geklebt werden. Und vor allem musste die obere Platte mit ihren 12 Dübeln auch noch eingefädelt werden. Dies war ein wenig zeitkritisch, denn der Leim fängt recht schnell an zu binden. Ferner mussten wir die Teile mit etwas Gewalt durch Gummihammer und Schraubstöcken zwingen, eine feste Verbindung einzugehen.

Schreitbischkorpus verleimen
Schreitbischkorpus verleimen

Den Zusammenbau von “Beinen” des Schreibtischs und des Bettes haben wir in der Werkstatt nicht durchgeführt. Dies wollten wir zu Hause direkt im Kinderzimmer machen. Denn wir mussten die Werkstücke ja noch einmal transportieren.

Work-in-Progress Schreibtisch
Work-in-Progress Schreibtisch

Oberflächenfinish

Bearbeitetes Holz auf dem Weg zur Veredelung

Aus einer Vielzahl von Gründen, nicht zuletzt aus Gründen der Kindesgesundheit haben wir uns gegen Lacke o. Ä. entschieden und die Echtholzteile lediglich mit Sonnenblumenöl eingerieben.

Hierzu haben wir Teppichreste auf Holzblöcke geklebt, die wir so nun in Öl tränken und auftragen konnten.

Pro-Tipp: Doppelseitiges Klebeband mag Öl nicht so gerne. Und an Teppich haftet das Zeug auch nur so mittelgut. Vor allem die Kombination von beidem ist kacke. Hier sollte man das nächste mal mit einem guten Leim arbeiten und diesen im Vorfeld unter Druck aushärten lassen. Davon abgesehen scheint die Variante mit Teppich deutlich besser zu sein, als mit Küchenrolle.

Holz ölen für schönere Optik
Holz ölen für schönere Optik

Endmontage von Tisch und Bett

Nach dem Ölen sehen die Stücke schon deutlich mehr nach “Buche” aus. Sie dunkeln ab und die Poren vom Holz werden verschlossen.

Die Seitenteile vom Schreibtisch werden von innen verschraubt, dass von außen keine Schrauben zu sehen sind. Damit ist dieser sogar schon fertig, weil das Gros der Arbeiten bereits am Vortag abgeschlossen wurde.

Fertiger Schreibtisch
Fertiger Schreibtisch

Das Bett verursachte am Vortag weniger Arbeit, dafür musste es nun passend im Kinderzimmer verschraubt werden. Hier haben wir auf Leim verzichtet, damit man es später noch für etwaige Umzüge oder Umbauten zerlegen kann. Ich sollte die Seitenteile halten und in Position fixieren, während MaGo die Löcher vorgebohrt, Akkuschrauber-Bit gewechselt und die Schraube eingedreht hat.

Lattenrosttragekonstruktion
Lattenrosttragekonstruktion

Dieser Task – welcher in ca. 30 Minuten abgehakt war – war dann scheinbar so ungewohnt für mich, dass ich direkt am Folgetag mit Muskelkater in beiden Armen belohnt wurde. :-$

Bettkasten mit Lattenrost
Bettkasten mit Lattenrost

Jetzt konnten wir den Lattenrost einlegen und die Matratze darauf drappieren. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis – auch wenn das Wochenende in Summe doch recht anstregend war. Aber ich habe viel dabei über Holzverarbeitung gelernt und konnte auch ein stückweit Ängste abbauen, an “teurem” Echtholz zu arbeiten. Hier kann ich mir in Zukunft auch ein paar einfache Schritte auf eigenen Beinen vorstellen.

Die Materialkosten (exkl. Dübel, Werkzeug und co.) belaufen sich auf 58€ für den Schreibtisch und 64€ für das Bett.

Fertiger Schreibtisch im Kinderzimmer
Fertiger Schreibtisch im Kinderzimmer
Fertiges Bett im Kinderzimmer
Fertiges Bett im Kinderzimmer