Gestern habe ich in der warpzone nicht nur endlich meinen Artikel zum Flight Control und der Software des Hexakopters fertigstellen können, sondern vorher auch noch an diesem selbst gearbeitet.

Frischhaltedose

Der j1nx aus der warpzone hatte sich vor einiger Zeit ein Set aus 3 solcher Dosen gekauft, von denen er die größte für seinen QuadKopter als Schutz umgebaut hat, folglich waren die anderen beiden “übrig” und die mittlere passte von der Größe her perfekt zu meinem Hexakopter. Weil er die anderen beiden nicht brauchte, hat er mir eine für meinen Kopter geschenkt. Vielen Dank dafür!

Diese Dose habe ich kopfüber über die Centerplate mit der Technik gestülpt, die Breite der Ausleger am Rand mit Edding eingezeichnet und mit einer Laubsäge nach Augenmaß ausgesägt. Die ausgefransten Kanten hab ich mit einer Dremel mit Schleiftrommel ausgebessert und hier und da noch nen Millimeter Material mehr abgetragen, damit das ganze besser passt.

Der Deckel (also die Unterseite am Kopter) benötigte noch 2 Schlitze für das Klettband zur Akkubefestigung und eine Aussparung für den Akkustecker. Ausserdem wird dieser mit 4 Clips an der Dose befestigt, was mit den 6 Auslegern in die Quere kam, also musste ich auch hier 2 etwas kürzen. Das Endergebnis macht nen durchaus soliden und brauchbaren Eindruck, sah aber sehr langweilig aus. Da musste noch Beleuchtung rein!

mehr Beleuchtung am Hexakopter

Unten ist der Kopter schon rot und (warm)weiß beleuchtet. Alles was gerade in der warpzone verfügbar war, weil ein kurzer Streifen aus RGB LEDs, die crnf dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Somit hatte ich ohne nötige Ansteuerungselektronik die Wahl zwischen rot, grün, blau, gelb, violett und orange. Ich habe mich für blau entschieden, was im Dunkeln – gerade in der Kombination – schon extrem cool aussieht. Auch wenn das jederzeit mit nem Lötkolben wieder änderbar wäre

Das war für mich Anlaß genug, mal wieder ein kleines Fotoshooting mit dem Kleinen zu machen. Also schauts Euch an:

P. S.: Ja, der Kopter könnte sauberer sein, der lag während der Wohnungrenovierung halt nur rum – und hat beim Abschleifen der Türzargen auch ordentlich Staub abbekommen. Das hält aber nur bis zum nächsten Flug