Hardware

Netzteil-Tod

Dass man seinen Rechner hin- und wieder sauber machen sollte, weiss jeder, regelmäßig tun dies jedoch die wenigsten. Ich nehme mich da auch nicht von aus. Und wenn ich den Staub mal herausgesaugt habe, dann doch immer relativ oberflächlich. Also Staub aus dem Gehäuse entfernen, so gut es geht und wo man mit dem Sauger halbwegs vernünftig dran kommt ist ja kein großer Akt, aber das Netzteil von Enermax, dass ich in meinem alten Desktop Rechner stecken hatte, habe ich auch nur einmal geöffnet gehabt, als einer der Lüfter nicht mehr anlaufen wollte.

Da ich mir die Tage einen neuen PC gekauft hatte, wollte ich heute den alten heute wieder "frisch" machen. Also Festplatten mit Killdisk Pro löschen, neues OS für meinen Vater aufspielen, der den Rechner übernehmen wollte.

Als die Kabel angeschlossen waren und ich den Schalter am Netzteil umgelegt habe, hats allerdings nur 3x ziemlich laut unter Funkensprühen geknallt und nach einer Stichflamme aus dem Lüfter hat sich das Netzteil mit einer stinkenden Qualmwolke in Wohlgefallen aufgelöst.

Ob die anderen Komponenten was abbekommen haben, kann ich noch nicht mit Gewissheit sagen, da ich momentan kein Netzteil hier als Ersatz rumfliegen habe. Aber aus Interesse habe ich es jetzt doch noch mal auseinander genommen um mir den entstandenen Schaden näher anzusehen.

Das erste Bild zeigt das Netzteil direkt nach dem öffnen. Das 2. nach dem Aussaugen mit Markierungen an den verbrannten Teilen.

Autor

Seit Kindheitstagen ist der Computer sein Begleiter. Was mit Linux anfing, wurde 2005 ein/e Beruf/ung, die weit über den Arbeitsplatz hinausgeht. Durch stetige Weiterentwicklung fasste er auch im *BSD Segment Fuß und bietet mittlerweile professionelle Lösungen im Bereich Hosting, Networking und Infrastruktur an. Als Ausgleich beschäftigt er sich neben Computerspielen mit der Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.