Art & Design

Weblog Redesign

Solltest Du, wie viele andere User auch meinen Blog gelegentlich mit einem RSS-Feed-Reader lesen, so wirst Du bis jetzt vermutlich keinen großen Unterschied zu gestern (letztem Jahr ;-)) feststellen. Somit hast Du mal wieder einen überzeugenden Grund, meine Seite direkt anzusurfen.

Das jetzige Design stammt ebenfalls aus der Feder des Designers Carl Galloway, der auch für das alte Serendipity Standarddesign verantwortlich war, welches ich dann lediglich farblich mit Rottönen angepasst habe. Neuerdings kann man in den Style Optionen auch themespezifische Angaben machen, so bei einigen der aufwendigeren z. B. das Farbschema oder weitere Links, die wie jetzt im Header der Seite angezeigt werden und auf weitere Services verweisen.

Bislang setze ich das sehr elegante, aufgeräumt wirkende Theme noch unmodifiziert ein, bin mit dem Farbverlauf im Seitenkopf aber nicht wirklich zufrieden. Da ich zwei gestalterische linke Hände habe, soll sich ein Kumpel mal ein paar Gedanken dazu machen, wie man diesen Bereich (in meinen Augen) eleganter gestalten könnte. Dieses Manko empfinde ich aber als relativ gering, sodass ich den neuen Look trotzdem schon scharf geschaltet habe. Gut möglich, dass sich in den nächsten Tagen an dieser Stelle noch was tut…

Angesichts der Tatsache, dass meine Leser – damit bist auch Du gemeint – in letzer Zeit sehr wenig Feedback zu meiner Webpräsenz hier zeigen (bei ständig steigenden Zugriffszahlen) würde ich um Eure Meinung bezüglich des Themes in Form von Kommentaren bitten

Autor

Seit Kindheitstagen ist der Computer sein Begleiter. Was mit Linux anfing, wurde 2005 ein/e Beruf/ung, die weit über den Arbeitsplatz hinausgeht. Durch stetige Weiterentwicklung fasste er auch im *BSD Segment Fuß und bietet mittlerweile professionelle Lösungen im Bereich Hosting, Networking und Infrastruktur an. Als Ausgleich beschäftigt er sich neben Computerspielen mit der Fotografie.

5 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. ..... sagt:

    Mhm- Was sagt man denn nun am besten zu deinem Block?!…. Entweder, mein Gott, is das Scheíße- versuch dich besser nicht noch weiter am Design-gelingt dir eh nich— Kommt bei dir aber ggf. nicht so nett an und du bist zu Tode betrübt….:-P
    Oder ich sage: Hey Super Marcus, klasse Seite, die Bilder aus Mexiko gefallen mir besonders- hast echt ein Händchen für schöne Motive! Die Aufmachung der Seite gefällt mir auch, vllt. ein wenig hart, aber naja, das liegt wahrscheinlich an diesem völlig überflüssigem Y-Chromosom

    Du kannst dir nun aussuchen, was dir mehr schmeichelt….

    GLG

  2. *Blau hat / kann ja jeder!* ;-).

    Die Kaltlichtkathoden und LEDs in meinem Desktop Rechner sowie die Zimmerbeleuchtung bei mir leuchten ja auch in rot, da kann ja mein Blog nicht auf einmal in blau daherkommen :-).

    Ob man die Funktion “Eintrag per Mail verschicken” braucht, kann ich nicht wirklich sagen. Ich jedenfalls habe sie noch nie benutzt, die URL eines Blogeintrages via Copy & Paste in eine E-Mail zu kleben geht m. E. ohnehin schneller.
    Vielleicht kann man das E-Mail Formular ganz ans Seitenende schieben, da muss ich mal nachgucken, aber wenns nicht geht, wärs ja auch nicht *der* Verlust, wenn ich den Quatsch gleich deaktiviere.

    Aber im Gegensatz zum lokalen Wetterbericht und den zuletzt gehörten Musiktiteln, die ich in der Seitenleiste eingebunden habe – was ja auch nur eine Spielerei ist – hat das E-Mail Formular nicht einmal einen pseudoinformativen Wert, da gebe ich Dir auf jeden Fall Recht.

  3. ff sagt:

    Ein sehr schönes Design, ich habe zwischen den Jahren auch schon mit dem Gedanken gespielt, meinem Blog ein kleines optisches Update zu verpassen. Wobei ich eher in Richtung blau tendiere.

    btw feedback: ich empfinde die input-box “Eintrag per Mail verschicken” störend und unnötig. Ich war grad schon dran meinen Kommentar da rein zu schreiben. Braucht man das wirklich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.