Gaming

EVE Online

Darf ich vorstellen? Meine neue Leidenschaft heißt: EVE Online!

Nachdem WoW mit der Zeit doch noch etwas langatmig geworden ist und das ursprünglich für diesen November angekündigte Addon “The Burning Crusade” nun doch noch auf sich warten lässt, waren die Voraussetzungen eigentlich ideal, mich durch meinen Chef vom EVE-Fieber anstecken zu lassen.

Ich hatte zwar bereits vor ziemlich genau einem Jahr einen 14-tägigen Trial Account, war damals aber wie gesagt noch ziemlich in WoW involviert. Davon abgesehen, ist / war es schwierig, die benötigten EVE TimeCodes in Deutschland zu kaufen und eine Kreditkarte besitze ich (zum Glück) bis heute nicht.

Die Tage habe ich eine E-Mail bekommen, vermutlich da ich als ehemaliger Trial-User in einen Newsletter eingetragen wurde (was ich nicht so dolle finde, aber bestimmt war in den Trial-AGBs ein Passus enthalten, der die spätere E-Mail Werbung legitimiert), in der mir eine weitere 14 Tage-Testperiode angeboten wurde. Außerdem wurde mir nahegelegt, dass es nun die Möglichkeit gibt, die Gebühren (15€/Monat) per Bankeinzug abbuchen zu lassen. Übrigens durch die Firma “Global Collect“, die bei mir schon die WoW Gebühren einzieht

Das Timing hätte aus Sicht des Spiele-Anbieters kaum günstiger sein können, sodass ich mich quasi direkt angemeldet habe. Man mag über Bankeinzug denken was man will. Sicher ist, dass man demjenigen, dem man den Einzug erlaubt, eine gewisse Portion Vertrauen entgegenbringen muss, umso mehr war ich überrascht, dass meine Anmeldung nicht direkt ein monatliche Abbuchung von meinem Konto in Gang gesetzt hat, wie dies bei dem Blizzard Spiel der Fall ist. Neben den 15€ für 1 Monat Spielzeit sind 4,95€ für die Erstellung/Reaktivierung des Accounts (ja, WoW muss man sich zusätzlich zu den Monatsgebühren im Vollpreis kaufen) abgebucht worden. Vielmehr geht der Account, wenn ich nicht über die Accountverwaltung einen neuen Monat kaufe, der Account wieder in den sleep-Modus. Der Bequemlichkeit halber kann man aber im Web-Frontend auch eine automatische monatliche Abbuchung beantragen.

Dies ist nun fast 14 Tage her… Ach gemerkt, dass ich seit knapp 14 Tagen nichts mehr im Blog gepostet habe? Da könnte ein Zusammenhang bestehen…

Mittlerweile ist auch der 1. Teil der aktuellen Erweiterung “Revelations” (ehemals bekannt als “Kali”) veröffentlicht worden und beinhaltet viele Client- wie Content-Erweiterungen. U. a. ist es nun möglich, sogenannte “Rigs” (dauerhafte, irreversible Schiffsverbesserungen) zu verwenden. Die neue Grafik-Engine auf DirectX 10 Basis lässt noch auf sich warten lassen. Wie bereits bekannt, wird dieses nur unter Windows Vista funktionieren, wobei ich nicht genau weiss, ob die Grafikkarte dann auch bereits das DX10 Unified Shader Model beherrschen muss (z. B.: die kommende nVidia Geforce 8xxx Generation), um von der hübscheren Grafik zu profitieren.

Screenshots gibt es u. a. auf der offiziellen Seite oder bei GameSpy

Autor

Seit Kindheitstagen ist der Computer sein Begleiter. Was mit Linux anfing, wurde 2005 ein/e Beruf/ung, die weit über den Arbeitsplatz hinausgeht. Durch stetige Weiterentwicklung fasste er auch im *BSD Segment Fuß und bietet mittlerweile professionelle Lösungen im Bereich Hosting, Networking und Infrastruktur an. Als Ausgleich beschäftigt er sich neben Computerspielen mit der Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.